Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontaktinfo

Treten Sie mit uns in Kontakt

Schulen Lindau

Tagelswangerstrasse 2
8315 Lindau

Öffnungszeiten

  • Mo: 08.30 - 11.30
  • Di: 08.30 - 11.30 / 14.00 - 16.30
  • Mi: 08.30 - 11.30
  • Do: 08.30 - 11.30
  • Fr: 07.00 - 14.00 durchgehend

Inhalt

ABC

Zugehörige Objekte

Die Eltern sind für den regelmässigen Schulbesuch Ihrer Kinder verantwortlich. Aus Sicherheitsgründen ist es wichtig, dass jede Absenz der Lehrperson vor Schulbeginn gemeldet wird.

Bei vorhersehbaren Absenzen ersuchen die Eltern rechtzeitig um Dispensation. Dauert eine Absenz vom Unterricht länger als zwölf Schulwochen, ist die Schülerin oder der Schüler von der Schule abzumelden (§ 28 VSV).

Siehe auch

  • Dispensationen
  • Jockertage

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Aufnahme in den Kindergarten SJ 2019/20
Im August werden alle Kinder, die zwischen dem 16. Juli 2014 und dem 31. Juli 2015 geboren sind und alle zurückgestellten Kinder, kindergartenpflichtig. Kindergartenbeginn ist Dienstag, 20. August 2019. Das Anmeldeformular wird den Eltern im Januar zugestellt und ist bis zum 15. März 2019 zurückzuschicken.

Vorzeitiger Eintritt in den Kindergarten
Bis zur vollständigen Umsetzung des Harmos Konkordates im Schuljahr 2020/2021 können Kinder, die bis zum 31. Juli vier Jahre alt werden, ebenfalls vorzeitig in die Kindergartenstufe eintreten, falls sie über die nötige Kindergartenreife verfügen. Dazu ist ein schriftliches Gesuch mit einem Arztzeugnis oder einem Bericht des Schulpsychologischen Dienstes bis 15. März 2019 der Schulverwaltung zuzustellen.
Nach der Umsetzung des Harmos Konkordates ab Schuljahr 2020/21 gibt es keinen vorzeitigen Kindergarteneintritt mehr.

Rückstellungen
Sofern der Entwicklungsstand eines Kindes es als angezeigt erscheinen lässt, kann das Kind zurückgestellt werden. Das schriftliche Gesuch mit einem Arztzeugnis oder einem Bericht des Schulpsychologischen Dienstes ist bis 15. März 2019 der Schulverwaltung zuzustellen.

Kindergartenzuteilung
Die Eltern werden in der Woche 21/22 (Mitte/Ende Mai) über den Zuteilungsentscheid informiert.

Stichtag für den Kindergarteneintritt
Mit der Inkraftsetzung des Harmos-Konkordats per 1. August 2009 verschiebt sich der Stichtag für den Eintritt in den Kindergarten vom 30. April auf den 31. Juli. Die Anpassung wird in mehreren Schritten vollzogen, damit kann verhindert werden, dass ein Schülerjahrgang zu gross wird. Die Staffelung der Stichtag-Verschiebung ist in der untenstehenden Liste dargestellt.

Einschulung der Kinder geboren zwischen:
2019/20 - 16. Juli 2014 und 31. Juli 2015
2020/21 - 01. August 2015 und 31. Juli 2016
Für die nachfolgenden Schuljahre gelten die Daten entsprechend dem Schuljahr 2020/21.
 

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

schulverwaltung@lindau.ch
Name
2019-11-07_Anmeldung_Kindergarten_NEU.doc Download 2019-11-07_Anmeldung_Kindergarten_NEU.doc

Erste Ansprechperson ist immer die Klassenlehrperson Ihres Kindes. Wenn Sie weiterführende Anliegen haben, wenden Sie sich an die zuständige Schulleitung – oder, für allgemeine Informationen – an den Bereich Bildung (Schulverwaltung). Kann ihnen weder durch Schulleitung oder den Bereich Bildung (Schulverwaltung) geholfen werden, steht Ihnen die Schulpflege bzw. das Schulpräsidium gerne zur Verfügung.

Alle Angestellten der Schule Lindau sind per Mail erreichbar: vorname.name@schule-lindau.ch

Das Angebot einer Aufgabenstunde besteht für alle Primarschülerinnen und Primarschüler ab der 2. Klasse sowie für die Oberstufe. Die Aufgabenstunde bietet den Kindern die Möglichkeit, nach Unterrichtsschluss unter Aufsicht einer Lehrperson an den persönlichen Hausaufgaben zu arbeiten. Bitte beachten Sie, dass die Aufgabenstunde keine Nachhilfestunde ist.

Mehr Informationen finden Sie im Reglement (Link).

Name
2019-11-01_Reglement_Betreute_Aufgabenstunde.docx Download 2019-11-01_Reglement_Betreute_Aufgabenstunde.docx

Der Schulweg ist ein sehr wichtiger Bestandteil der Schule sowie des sozialen Lernens. Die Kinder sollten den Schulweg in der Regel selbstständig bewältigen. Die tägliche Bewegung unterstützt zudem das Lernen der Kinder positiv. Aus diesen Gründen sollen die Kinder nur in dringenden Fällen mit dem Auto zur Schule gefahren werden.

Mehr Informationen im Eltern-ABC unter Schulweg.

Die Primarschule Lindau bietet Förderlektionen (Lernforum) in Kleingruppen an.

Das Angebot richtet sich an Kinder, die den schulischen Stoff mühelos bewältigen und einen hohen Grad an Selbständigkeit aufweisen. Es liegt im Ermessen der Klassenlehrperson, Schülerinnen und Schüler für diese Begabtenförderung zu empfehlen.

Kontakt

Klassenlehrperson

Der Bereich Bildung ist die administrative Verwaltungsabteilung der Schule Lindau. Als Dienstleistungszentrum für Schulpräsidium, Schulpflege, Schulleitung, Lehrpersonen, Schülerinnen und Schüler, Eltern und die Öffentlichkeit ist sie administrativ für folgende Bereiche zuständig: Einschulung, Eintritt in den Kindergarten, Klasseneinteilung und –umteilung, Eltern- und Schulberatungsdienst, Schulbusse, Schulzahnärztlicher und Schulärztlicher Dienst, Zu- und Wegzug von Schülerinnen und Schülern sowie für individuellen Anliegen, sofern die entsprechenden Kontakte nicht über die Lehrpersonen oder Schulleitungen laufen.

Mehr über den Bereich Bildung und ihren Kontakt finden Sie in der WebSite der Gemeinde Lindau.

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

schulverwaltung@lindau.ch

Offene Lehrstellen der Region Lindau finden Sie auf berufsberatung.ch.

Eine gute Übersicht aktueller Themen bietet die neue Plattform https://berufswahl.zh.ch .

Schnupperlehren, Informationstage etc. sind die zentralen Elemente zur Berufsfindung. Schülerinnen und Schülern der 2. und 3. Sekundarstufe werden diese wird die Teilnahme an diesen Anlässen in der Regel nach begründetem Gesuch bewilligt.

Regelungen:

  • Schnupperlehren sollen nach Möglichkeit in die Schulferien gelegt werden.
  • Das schriftliche Gesuch soll frühzeitig mit genauen Angaben über die Dauer und den Zeitraum der Schnupperlehre oder ähnlicher Anlässe sowie einer Umschreibung derselben eingereicht werden. Das Gesuch muss von den Eltern unterschrieben werden.
  • Dem Gesuch soll in der Regel die Bestätigung der Schnupperlehrfirma, die Einladung oder Veranstaltungsbestätigung beigelegt werden.
  • Das Formular „Bestätigung Schnupperlehre“ wird dem Schüler oder der Schülerin mitgegeben und muss nach Beendigung der Schnupperlehre vollständig ausgefüllt und unterschrieben der Lehrperson abgegeben werden. Es wird in der Schülerakte aufbewahrt.
  • Der versäumte Schulstoff ist angemessen aufzuarbeiten und versäumte Prüfungen sind in der Regel nachzuholen.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Pro Schuljahr finden in der Primarschule vier und in der Sekundarschule zwei öffentliche Besuchsmorgen statt.

Die Daten sind auf der Homepage zu finden. In Absprache mit der betroffenen Lehrperson können jederzeit zusätzliche Schulbesuche vereinbart werden.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Der Bezirksrat Pfäffikon übt die Aufsicht bei organisatorische, personalrechtliche und finanzielle Fragen an den Schulen aus. Er ist Rekursinstanz für Entscheide der Schulpflege Lindau. Er wird vom Volk gewählt.

siehe auch https://bezirke.zh.ch/internet/justiz_inneres/stha/de/bezirke/bezirk_pfaeffikon.html

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

Primarschule:

  • Die beiden Primarschulen Bachwis und Buck verfügen über eigene Schülerbibliotheken.

Sekundarschule:

  • Die Sekundarschule Grafstal besucht im Klassenverband die Gemeindebibliothek im Ortsteil Lindau.

Gemeindebibliothek Lindau:

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Der Unterricht in Deutsch als Zweitsprache (DaZ) fördert in Ergänzung zum Regelunterricht die Sprachkompetenz derjenigen Schülerinnen und Schüler, die ohne oder mit wenig Deutschkenntnissen in die Schule Lindau eintreten.

Kontakt

Klassenlehrperson

Name
00_Konzept_Sonderpadagogische_Massnahmen_140217_DH-lb.pdf Download 00_Konzept_Sonderpadagogische_Massnahmen_140217_DH-lb.pdf

Die Schulleitungen können Schülerinnen und Schüler bei ausreichenden Gründen vom Unterrichtsbesuch dispensieren. Sie berücksichtigen dabei die persönlichen, familiären und schulischen Verhältnisse (VSV §29). Ein entsprechendes Gesuch ist der Schulleitung einzureichen.

Rekursinstanz Schulpflege

Bei abgelehnten Gesuchen können die Eltern innerhalb der gegebenen Frist bei der Schulpflege Einsprache einlegen. Die Einsprachen gegen Entscheide der Schulleitung sind kostenlos.

Rekursinstanz Bezirksrat

Bei von der Schulpflege abgelehnten Gesuchen kann beim Bezirksrat Einsprache einlegt werden. Diese Einsprachen sind kostenpflichtig und werden der unterliegenden Instanz in Rechnung gestellt.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Für die Schülerinnen und Schüler ist der Gebrauch persönlicher elektronischer Geräte (Smartphone) auf dem Schulareal nicht gestattet. Während des Unterrichts müssen die Geräte ausgeschaltet sein.

Eine Ausnahmeregelung gilt im Sekundarschulhaus Grafstal. Dort dürfen die Jugendlichen ihre Smartphones über Mittag im Aufenthaltsraum benützen.

Nicht durch diese Regelung betroffen ist der Einsatz und die Nutzung der offiziellen Schulcomputer, Tabletts und Handys (Sek) im Unterricht.

Primarschule:

Die Klassenlehrpersonen organisieren mindestens 1x pro Klassenzug (Kindergarten, Unterstufe, Mittelstufe) einen Elternabend zu aktuellen Klassenthemen, ihren Unterrichtszielen, Methoden und Beurteilung.

Im Herbst findet der «Übertrittselternabend» statt, an dem die Eltern der 6.-Klässler über das Übertrittsverfahren, die Beurteilung und Einstufung informiert werden.

Sekundarschule:

Im ersten Semester findet in allen 3 Jahrgängen ein Elternabend mit folgenden Schwerpunkten statt:

  • Erster Jahrgang: Begrüssung an Sekundarschule, allgemeine Informationen, Wertehaltung und Abläufe in Grafstal.
  • Zweiter Jahrgang: Berufswahl und Stellwerktest
    Zusätzlich werden die Eltern an einen Elternabend im BIZ eigeladen, an dem unsere Berufsberaterin vom BIZ viele nützliche Informationen vermittelt.
  • Dritter Jahrgang: Individuelle Projektarbeit und Sozialpraktikum.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Um die Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu fördern, ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus unabdingbar. Hierfür finden regelmässig Elterngespräche statt. Zu diesen Gesprächen lädt die Lehrperson ein und es wird ein Protokoll geführt.

Falls Eltern oder Lehrpersonen zusätzliche Gespräche als nötig erachten, können solche in gegenseitiger Absprache vereinbart werden.

Damit sich beide Seiten sorgfältig auf das Gespräch vorbereiten können, sollen diese rechtzeitig geplant und alle Betroffenen eingeladen werden. Schullaufbahngespräche in den Pausen oder kurz vor Unterrichtsbeginn sind deshalb zu vermeiden.

Kontakt

Klassenlehrperson

Die Lehrkraft jeder Klasse richtet ein System ein, mit welchem die Eltern über wichtige Ereignisse in der Klasse / Schule orientiert werden.

Gesamtschule:

  • Jahresheft (Rückblick auf Projekte, Anlässe und Erlebnisse)
  • Lindauer, Rubrik der Schule
  • WebSite

Primarschule:

  • Halbjahresinformation an alle Eltern, Quintalsbriefe der Klassenlehrpersonen

Sekundarschule:

  • Halbjahresinformation an alle Eltern, Kontaktheft

Siehe auch unter: whatsapp

Kontakt

Klassenlehrperson

Der Austausch und die Zusammenarbeit mit den Eltern haben an der Schule Lindau einen grossen Stellenwert. Seit der Einführung des neuen Volksschulgesetzes ist die Elternmitwirkung an der Schuleinheit Lindau institutionalisiert (Elternrat Lindau).

In den Schulhäusern Bachwis, Buck und Grafstal wird je ein eigenständiger Elternrat geführt. Der Vorstand Elternrat Lindau koordiniert die schulhausbezogenen Elternmitwirkung und ist auch für den Kontakt zur Schulpflege ver antwortlich.

Am Anfang jedes neuen Schuljahres werden in allen Klassen Delegierte zur Mitarbeit im Elternrat und der Teilnahme an den Sitzungen rekrutiert.

Detaillierte Informationen zu den beiden Elternräten der Schuleinheit Lindau sind unter der Rubrik Angebote/Elternrat abgelegt. 

 

https://s56.i-cms.ch/elternmitwirkung

Kontakt

Präsidentin / Präsident Elternrat

Name
2019-01-28_Elternrat_Reglement_neu_14.1.2019.pdf Download 2019-01-28_Elternrat_Reglement_neu_14.1.2019.pdf

Fahrbare Untersätze, wie z.B. Rollbrett, Trottinett, Kickboard, Rollerblades, Velo können draussen an fest montierten Vorrichtungen mit mitgebrachten Schlössern angebunden werden. Für allfällige Diebstähle haftet die Schule nicht. Deshalb ist wichtig, dass die Geräte mit einem Vorhängeschloss gegen Diebstahl gesichert werden. Die Benützung der fahrbaren Untersätze im Schulalltag wird in den jeweiligen Schulhausregeln festgehalten.

Die Verantwortung für den Schulweg und das Tragen einer geeigneten Schutzausrüstung, wie z.B. Helm, sowie für eine korrekte Ausrüstung beim Velo liegt bei den Eltern.

Siehe auch: SchulwegWeiter

Während der Feiertage findet kein Schulunterricht statt. Die Daten können dem Ferienplan entnommen werden. Auf Gesuch der Eltern können Kinder für hohe Feiertage der verschiedenen Religionen vom Schulunterricht dispensiert werden.

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

Primarschule:

Die Fundgegenstände werden im Schulhaus an einem geeigneten Ort gesammelt. Sie können von Eltern oder den Kindern dort abgeholt werden. Jeweils vor den Schulferien werden die Fundgegenstände einer gemeinnützigen Organisation übergeben. Wertgegenstände werden separat aufbewahrt und herausgegeben.
 

Sekundarschule:

Die Fundgegenstände aus den Garderoben der Sporthalle werden in einem Rollcontainer im Eingangsbereich zur Halle gesammelt. Jeweils vor den Sommerferien werden alle vor den Schulzimmern liegengebliebenen Gegenstände ausgestellt und anschliessend einer gemeinnützigen Organisation übergeben. Wertgegenstände werden vom Hausdienst aufbewahrt und herausgegeben.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Die Geschäftsleitung Schule (Mitglieder alle Schulleitungen und die Leitung Bildung) leitet den gesamten operativen Bereich der Schule Lindau im Rahmen der Kompetenzen gemäss Funktionendiagramm. Sie sorgt für Standards und Leitlinien der gesamten Schule Lindau und ist verantwortlich für einen reibungslosen Schulbetrieb sowie Qualitätssicherung und Entwicklung der Schule Lindau. Zudem stellen sie die Koordination wichtiger, schuleinheitsübergreifender Geschäfte sicher und unterstützen und beraten die Schulpflege bei strategischen Themen.

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

Name
2015-03-24_Reglement_GL_Schule.pdf Download 2015-03-24_Reglement_GL_Schule.pdf

An der Schuleinheit Lindau wird darauf geachtet, dass Konflikte friedlich ausgetragen werden. Bei groben Streitereien und Gewalt wird umgehend interveniert. Zwischenfälle werden mit allen beteiligten Kindern besprochen und gemeinsam tragfähige Lösungen werden gesucht. Je nach Art des Vorfalls werden die betroffenen Eltern benachrichtigt und in die Lösungsfindung mit einbezogen.

Primarschule:

Die Schule Lindau bietet in der Primarschule einen kostenlosen Vorbereitungskurs für Schülerinnen und Schüler der 6.Klasse an, welche sich an die Gymnasiumprüfung anmelden wollen.

Sekundarschule:

Es werden kostenlose Vorbereitungskurse für den Übertritt in das Kurzgymnasium, in eine BMS oder FMS für Schülerinnen der 2. oder 3. Oberstufe angeboten.

Die Anmeldung erfolgt über die Klassenlehrperson.

Kontakt

Klassenlehrperson

Hausaufgaben haben das Ziel, die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu fördern, den Schulstoff zu vertiefen und zu repetieren. Aus diesem Grund sind für die Hausaufgaben in erster Linie die Schülerinnen und Schüler verantwortlich. Es ist jedoch erwünscht und wichtig, dass Eltern Interesse an den Hausaufgaben ihrer Kinder zeigen.

Die Kinder haben die Möglichkeit, an ihren Hausaufgaben unter der Aufsicht von Lehrpersonen im Schulhaus während der Aufgabenstunden zu arbeiten. 

siehe auch unter Aufgabenstunde

Kontakt

Klassenlehrperson

In den Hausordnungen der Schulen Lindau sind Regeln festgehalten, die für das gesamte Schulareal gültig sind.

Die gemeindeweiten Reglemente zur Nützung des öffentlichen Grundes und die schulinternen Hausordnungen sind verbindlich. Siehe auch unsere jeweiligen Schulhausregeln.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Kinder, die einen Betreuungsplatz brauchen, haben die Möglichkeit, einen Hort zu besuchen. Nebst der Tagesbetreuung (Hort) können Kinder auch den Mittagstisch beanspruchen. Alle Betreuungsangebote werden im Chinderhuss ZicZac in Tagelswangen angeboten.

Kinder der Schule Buck erreichen die Betreuungsangebote zu Fuss, Kinder aus der Schule Bachwis werden bis Ende der Unterstufe mit dem Schulbus transportiert, ältere Kinder nehmen das Fahrrad.

In Lindau wird die schulergänzende Betreuung (wie auch die Krippen als familienergänzende Betreuung) durch den Verein ZicZac angeboten.

Link zum Chinderhuus ZicZac

Kontakt

Kinderhaus ZicZac

Eine aktuelle Jahreskalender befindet sich auf der Website der Schuleinheit Lindau.

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

Ihr Kind darf ohne Vorliegen von Dispensationsgründen zwei Tage pro Schuljahr vom Unterricht fernbleiben. Jeder bezogene Jokertag gilt als ganzer Tag, auch wenn an jenem Tag der Unterricht nur während eines Halbtages stattfindet.

Jokertage können innerhalb der Stufe (Kindergarten, 1. bis 3. Klasse, 4. bis 6. Klasse, Oberstufe) kumuliert bezogen werden. Am Ende der Stufe verfallen nicht bezogene Tage.

An Tagen mit offiziellen Anlässen der Schule bzw. der Klasse dürfen keine Jokertage bezogen werden (Besuchstage, Sporttage, Klassenlager).

Die Eltern und Erziehungsberechtigte teilen den Jokertag spätestens am Vortag Klassenlehrperson mit und informieren alle betroffenen Lehrpersonen. Das Aufarbeiten des verpassten Schulstoffes liegt in der gemeinsamen Verantwortung des/der Schülers/Schülerin und der Eltern in Absprache mit der Klassenlehrperson.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Name
2019-11-14_Mitteilung_zum_Bezug_von_Jokertagen.docx Download 2019-11-14_Mitteilung_zum_Bezug_von_Jokertagen.docx

Siehe Hort & Mittagstisch

Kontakt

Kinderhaus ZicZac

Mit Beginn des Schuljahres 2019/20 (19. August 2019) werden Kinder mit den Geburtsdaten 16. Juli 2014 bis 31. Juli 2015 eingeschult. Die betroffenen Eltern werden zu Jahresbeginn direkt von der Schulverwaltung angeschrieben und können ihre Kinder für den Kindergartenbesuch anmelden. Gesuche um Rückstellung vom Kindergarteneintritt sind 15. März 2019 schriftlich und mit Begründung an die Schulverwaltung zu richten. Nach Eintreffen des Gesuchs veranlasst die Schulleitung die interne Prüfung und beantragt der Geschäftsleitung der Schule die Annahme oder Ablehnung des Gesuches.

siehe auch unter Publikationen: «Elterninformation Kindergartenstufe»

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

schulverwaltung@lindau.ch

In der Mittelstufe und in der Oberstufe haben die Lehrpersonen die Möglichkeit, ein Lager mit ihrer Klasse durchzuführen. Reise, Unterkunft und Exkursionen werden von der Schulgemeinde bezahlt. Der Elternbeitrag an die Verpflegung beträgt ca. 22-- Franken pro Tag.

Kontakt

Klassenlehrperson

Die Schulleitungen entscheiden über die Klassenzuteilungen. Allfällige Gesuche sind schriftlich bis 15. März an den Bereich Bildung (Schulverwaltung) zu richten.

In Lindau bilden festgelegte Kriterien Grundlage für die Klassenzuteilung. Diese haben ausgeglichene Klassen zum Ziel. In Lindau achten wir dabei insbesondere auf das Geschlecht, die sprachliche Herkunft, die Anzahl der integrativen Massnahmen. (siehe Merkblatt KG- und Klassenzuteilung)

Kontakt

Schulleitung

Name
2019-01-08_Merkblatt_KG-_und_Klassenzuteilung_SJ2019_20.pdf Download 2019-01-08_Merkblatt_KG-_und_Klassenzuteilung_SJ2019_20.pdf

Kann eine Lehrperson den Unterricht nicht durchführen, wird so schnell wie möglich ein Kurzvikariat eingerichtet. Bis eine Stellvertretung gefunden ist, werden die Schülerinnen und Schüler gemäss einem anfangs Schuljahr erstellten Plan in die anderen Klassen verteilt und dort betreut.

Kontakt

Schulleitung

Die Schule Lindau ist gemäss ihrem Auftrag eine politisch und konfessionell neutrale agierende Schule. Sie legt ihren Handlungen eine humanistische, wertschätzende, fordernde und fördernde Haltung zu Grunde.

Diese Grundhaltung wurde im Leitbild mit 6 Wertsätzen festgeschrieben und hat für die ganze Schule Lindau Gültigkeit.

Ein erfolgreicher Spracherwerb ist Voraussetzung für die Teilhabe der Kinder im schulischen Alltag. Die logopädische Therapie ist eine pädagogisch-therapeutische Arbeit, welche das Kind in der mündlichen und schriftlichen Sprachentwicklung unterstützt und der Kommunikationsfähigkeit fördert.

Die Anmeldung zur logopädischen Abklärung erfolgt in Absprache mit den Eltern. Am Schulischen Standortgespräch mit allen Beteiligten wird aufgrund der logopädischen Fachabklärung über die sprachliche Therapie entschieden. Die Primarschule Lindau hat eigene Logopädinnen angestellt.

Kontakt

Klassenlehrperson

Leider kommt es immer wieder vor, dass einzelne Kinder von Läusen befallen werden. Das ist unangenehm, aber nicht schlimm. Eltern sollen ihre Kinder deshalb regelmässig auf Kopflausbefall untersuchen. Dies insbesondere nach den Ferien oder verlängerten Wochenenden. Bei einem Befall muss umgehend die Klassenlehrperson und die Hortleitung informiert werden, damit die Kontrolle der Klasse durch die Lausfachfrau organisiert werden kann. Auf diese Weise kann eine weitere Ausbreitung in der Klasse verhindert werden.

Unter www.kopflaeuse.ch finden gibt es weitere Informationen zu diesem Thema.

Kontakt

Klassenlehrperson

Kontakt

Chinderhuus ZicZac

Für die Schüler ist der Gebrauch des Mobiltelefons gemäss Weisung der Schulpflege Lindau auf dem Schulareal während der Schulzeit verboten.

Siehe auch im Eltern-ABC unter Hausordnung oder elektronische Geräte.

Die Kinder werden in der zweiten Primarklasse während zwei Wochenlektionen in die elementaren musikalischen Belange eingeführt. Dieser Unterricht ist im Stundenplan integriert und obligatorisch. Der MGA-Unterricht wird von Fachlehrkräften der Musikschule Alato, Effretikon erteilt.

Viele Kinder haben zum ersten Mal Kontakt mit der Musikschule, wenn sie im Kindergartenalter und in der Primarschule die musikalische Früherziehung besuchen. Über diesen Erstkontakt hinaus haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in der Musikschule Alato ausserhalb des Unterrichts ein Instrument zu erlernen. Die Musikstunden finden in den Primarschulhäusern oder in Effretikon am Sitz der Musikschule statt (ausser Klavier).

Die Schule Lindau ist der Musikschule Alato mittels einer Leistungsvereinbarung angeschlossen.

Siehe auch Musikschule Alato Effretikon

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Während der Pausen beaufsichtigen ein bis zwei Lehrpersonen die Schülerinnen und Schüler. Die Aufsichtspflicht der Lehrpersonen ist in einem Plan geregelt. So sind sie bei Streitereien und /oder Unfällen rasch zur Stelle und können die Anliegen der Kinder während der Pause aufnehmen.

Kontakt

Schulleitung

Die Psychomotoriktherapie richtet sich an Kinder mit speziellem Förderbedarf im Entwicklungsbereich Bewegung/Motorik. Die Abklärung erfolgt in Absprache mit den Eltern. Am Schulischen Standortgespräch mit allen Beteiligten wird aufgrund der psychomotorischen Fachabklärung über die Therapie entschieden.

Lindau beschäftigt eine eigene festangestellte Therapeutin. Der Psychomotorikunterricht findet im Kindergarten Lindau statt. Die Kinder werden mit dem Schulbus zur Therapie gefahren.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Die Eltern der Kindergarten- und Primarstufe werden durch die Lehrpersonen regelmässig mittels Quintalsbriefen über die Ziele und Anlässe aus dem Unterricht informiert.

Kontakt

Klassenlehrperson

An der Schule Lindau wird auf Sauberkeit und Ordnung geachtet. Alle Schulangehörigen kennen die Abfallproblematik und wissen, dass der Abfall in die hierzu vorgesehenen Behälter gehört.

siehe Berufswahl

Kontakt

Klassenlehrperson

In der Gemeinde Lindau verkehrt ein Schulbus der Firma Kopf Weisslingen. Busberechtigt sind grundsätzlich 1. bis 4. Klässler, sowie Kinder, die wegen Krankheit oder eines körperlichen Leidens nicht in der Lage sind, mit dem Velo zu fahren. Diese Kinder müssen auf der Gemeindeverwaltung, Bereich Bildung gemeldet werden. Die Kinder werden an den offiziellen Haltestellen bei den Schulhäusern sowie an definierten Haltestellen in den 4 Dorfteilen mitgenommen und ausgeladen.

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

Name
2018-04-17_Schulbusauftrag_Eltern.docx Download 2018-04-17_Schulbusauftrag_Eltern.docx

Für Schülerinnen und Schüler bis und mit der 6. Klasse bestehen in Lindau folgende Betreuungsangebote vom Chinderhuus ZicZac:

  • Mittagstisch
  • Hort

Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe steht im Schulhaus Grafstal ein selbstverwalteter Aufenthaltsraum zur Verfügung. Dort besteht die Möglichkeit, mitgebrachtes Essen aufzuwärmen. 

Kontakt

Kinderhaus ZicZac

Wenn Eltern, Lehrpersonen oder weitere Fachpersonen Auffälligkeiten oder besondere pädagogische Bedürfnisse wahrnehmen, wird mit dem schulischen Standortgespräch gewährleistet, dass alle Personen, die etwas zur Unterstützung beitragen können, ein gemeinsames Verständnis der Beobachtungen entwickeln. Zum Schulischen Standortgespräch können Eltern, Lehrer, Heilpädagogen, Therapeuten oder die Schulleitung einberufen. Erste Ansprechperson ist die Klassenlehrperson.

Das schulische Standortgespräch ist entscheidend für die Zuweisung zu Therapien, Aufnahmeunterricht, Aufnahmeklassen sowie über integrative Förderung hinausgehende Angebote für Schülerinnen und Schüler mit ausgeprägter Begabung und zur Sonderschulung. Eine Abklärung beim SPD (Schulpsychologischer Dienst) bietet hierfür unter Umständen die nötigen Grundlagen.

Je nach Umfang und Verfügbarkeit der entsprechenden Ressourcen entscheiden Schulleitungen und/oder Schulpflege über deren Umsetzung.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Vor Ort in den einzelnen Schulen gewährleisten die Schulleitungen die organisatorische, personelle und pädagogische Führung der Schuleinheit. Für die Eltern sind die Klassenlehrpersonen die direkten Ansprechpersonen. Bei Bedarf (z.B. bei Uneinigkeit) kann die Schulleitung als nächsthöhere Instanz einbezogen werden. Die Adresse und Telefonnummer der Schulleitung Lindau sind unter den Rubriken der Primarschule und Sekundarschule angegeben.

Kontakt

Schulleitung

An der Sekundarschule Lindau werden alle Schülerinnen und Schüler (Niveaus A, B, C) in einer niveaudurchmischen Jahrgangsklasse eingeteilt. Im Unterricht differenziert die Lehrperson den zu vermittelnden Stoff gemäss den Anforderungsstufen, ebenso in den Prüfungen.

Die Zeugnisse werden klassisch nach den Niveaustufen ausgestellt.

Mit dieser Organisationsform können wir die Klassengrösse gleichmässiger ausgestalten. Die Schülerinnen und Schüler profitieren in dieser Schulform von der Heterogenität, lernen Rücksicht und Respekt anderen gegenüber. Bei Auf- und Abstufungen können die Jugendlichen ihre sozialen Bezüge in der Klasse weiter pflegen.

Kontakt

Schulleitung

Lindau ist am Zweckverband schulpsychologischer Dienst Pfäffikon angeschlossen. Sein Angebot steht Kindern und Jugendlichen, die in Lindau die Volksschule besuchen, sowie deren Eltern und den Lehrpersonen kostenlos zur Verfügung. Schulpsychologinnen und Schulpsychologen beraten bei Lernschwierigkeiten, bei Verhaltensauffälligkeiten oder schulischen Laufbahnfragen und empfehlen unterstützende Massnahmen.

Die Adresse und Telefonnummer des Schulpsychologischen Dienstes finden Sie hier.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

An den Primarschulen und der Sekundarschule arbeiten Schulsozialarbeiter. Sie sind Ansprechpersonen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrpersonen. Mit Einzelgesprächen, Gruppen- oder Klasseninterventionen unterstützen sie Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung von persönlichen, sozialen oder familiären Herausforderungen (z.B. Mobbing, Krisensituationen, Hausaufgaben, Streit/Gewalt, Sexualität, Sucht und Drogen usw.). Den Eltern wiederum stehen die Schulsozialarbeitenden mit Rat bei Schulschwierigkeiten ihrer Kinder und Jugendlichen sowie bei Erziehungsfragen bei. Im Weiteren beraten die Schulsozialarbeitenden Lehrpersonen bei sozialen Fragestellungen und Projekten im sozialen Bereich.

Mehr über die Schulsozialarbeit und ihren Kontakt finden Sie unter der Rubrik Angebote / Schulsozialarbeit.

Kontakt

Schulsozialarbeit, Klassenlehrperson

ELTERNTAXI - NEIN DANKE !

Die Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg liegt bei den Eltern. Sie sind verantwortlich für das Verhalten ihrer Kinder auf dem Schulweg. Hier können Kinder vielfältige soziale Erfahrungen machen, die ihre Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflussen. Mit Ihrer anfänglichen Begleitung können Sie Ihr Kind auch auf Gefahren und das richtige Verhalten aufmerksam machen. So lernt Ihr Kind mit Risiken umzugehen, Gefahren richtig einzuschätzen, die Selbständigkeit zu geniessen und das Vertrauen, das Sie ihm schenken, zu würdigen. Wir bitten die Eltern daher dringend, ihre Kinder nur in Ausnahmefällen mit dem Auto in die Schule zu fahren.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Name
2019-02-04_Elternbrief_Schulweg_Tipps.docx Download 2019-02-04_Elternbrief_Schulweg_Tipps.docx

Die Zähne der Schüler sind einmal pro Schuljahr durch einen Zahnarzt zu untersuchen. Diese Untersuchung ist gemäss kantonaler Verordnung für alle Schüler im Volksschulalter (vom Kindergarten bis Ende der Sekundarstufe) obligatorisch und wird von der Schule bezahlt. Der behandelnde Zahnarzt kann frei gewählt werden.

Verordnung über die Schul- und Volkszahnpflege 818.22

siehe auch unter Publikationen:

  • Reglement über die Schulzahnpflege
  • 2019-04-26 Reglement Schulzahnpflege Lindau, 06.07.2015
  • 2019-02-05 Zahnärztliche Untersuchung_jährlich 2019

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

In der Schule Lindau sind die Eltern aufgefordert, ihre Kinder gemäss den Anforderungen des Volksschulgesetztes ärztlich untersuchen zu lassen. Dies findet in der Regel im Kindergarten, in der 5. Klasse und in der 2. Oberstufe statt. Die Schule Lindau vergütet die Kosten des ärztlichen Untersuches mit einem Gutscheinsystem. (Wert  Fr. 100.- pro Arztbesuch.)

Eltern erhalten den Gutschein anfangs Schuljahr vom Bereich Bildung (Schulverwaltung) Die Eltern können den Arzt frei wählen. Die Verrechnung erfolgt direkt mit dem ausgewählten Arzt.

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

Der Schwimmunterricht für Schülerinnen und Schüler der ersten und dritten Primarklasse findet im Hallenbad Weisslingen statt. Er wird von speziell ausgebildeten Schwimmlehrpersonen erteilt. Die Klassen werden von der Klassenlehrperson oder einer Schwimmbegleitung auf dem Weg ins Schwimmbad und wieder zurückbegleitet.

Kontakt

Klassenlehrperson

Einmal pro Jahr führen die Schulhäuser der Schule Lindau einen Sporttag durch. Je nach Zielsetzung und Programm wird der Tag stufenweise und klassendurchmischt organsiert.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Der Telefonalarm ist ein wichtiges Kommunikationsmittel für kurzfristige Mitteilungen oder Notfälle, welche eine ganze Klasse betreffen. Jede Klasse verfügt deshalb über einen Telefonalarm. Dieser soll zu Hause greifbar aufbewahrt werden. Bei einem Anruf muss umgehend die nächste Familie auf der Liste angerufen und die Mitteilung weitergeleitet werden. Sollte das nächste Kind auf der Liste nicht erreichbar sein, wird das übernächste Kind angerufen, damit die Nachricht trotzdem weitergeleitet wird. Dabei ist es wichtig daran zu denken, die Nachricht dem nicht erreichten Kind später nachzuliefern.

Kontakt

Klassenlehrperson

Auf der Sekundarstufe kann ein Wechsel in eine andere Anforderungsstufe in der ersten Klasse auf Ende November, Mitte April und Anfang Schuljahr, in den übrigen Klassen auf Ende Januar und Anfang Schuljahr erfolgen. Mit einem schriftlichen Gesuch an die Schulleitung/ Klassenlehrperson können die Eltern einen Antrag auf Umstufung einreichen. Umstufungsanträge der Klassen- oder Fachlehrperson (Englisch) basieren auf einer Gesamtbeurteilung der Schülerin oder des Schülers und einem Elterngespräch, dessen Ergebnis schriftlich festgehalten wird.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Alle Schülerinnen und Schüler sind bei Unfällen nicht durch die Schule versichert. Sie sind im Rahmen der Grundversicherung bei der privaten Krankenkasse gegen Unfälle versichert. Die private Krankenversicherung übernimmt demzufolge auch die Heilungskosten bei Unfällen in der Schule oder auf dem Weg dahin.

Bei Unfällen werden die Eltern umgehend informiert, damit das Kind bei Bedarf abgeholt oder die Sanität gerufen werden kann.

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

siehe Besuchstage

Der Lehrplan 21 beinhaltet folgende Fächer:

Unterstufe 1. bis 3. Klasse:

Deutsch, Mathematik, Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) inkl. Religionen, Kulturen, Ethik, Bildnerisches Gestalten, Textiles und Technisches Gestalten, Musik (zusätzlich MGA in der ersten und zweiten Klasse), Englisch ab der dritten Klasse.

Mittelstufe 4. bis 6. Klasse:

Deutsch, Englisch, Französisch ab der 5. Klasse, Mathematik, Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) inkl. Religionen, Kulturen, Ethik, Bildnerisches Gestalten, Textiles und Technisches Gestalten, Musik, Bewegung und Sport, Medien und Informatik (ab der 5. Klasse).

Sekundarschule:

Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Natur und Technik (NT), Geschichte, Geografie, Religionen, Religion / Kultur und Ethik (RKE), Bildnerisches Gestalten, Textiles und Technisches Gestalten, Musik, Bewegung und Sport, Wirtschaft, Arbeit, Haushalt (WAH),  Medien & Informatik (MI)
zusätzlich in:

  • 2. Sek: Berufliche Orientierung (BO)
  • 3. Sek: Projektunterricht, diverse Wahlfächer

Die Verantwortung für den regelmässigen Schulbesuch ihrer Kinder tragen die Inhaber der elterlichen Gewalt (§ 57 VSG und § 66 VSV). Eltern, die diesen Pflichten nicht nachkommen, erhalten einen Verweis oder können mit einer Geldbusse belangt werden. Bleibt eine Schülerin oder ein Schüler wegen Krankheit oder aus anderen unvorhersehbaren Gründen dem Unterricht ganz oder teilweise fern, benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule (§ 28 VSG und § 28 VSV).

Ein Kinder- und Jugendinstruktor aus der Präventionsabteilung der Kantonspolizei Zürich erteilt in Kindergärten und Schulklassen regelmässig Verkehrsunterricht. Die Kinder lernen ihrem Alter entsprechend die wichtigsten Verhaltensregeln kennen. In der Mittelstufe findet die Veloprüfung statt.

Bei Unfällen der Schülerinnen und Schüler, die eine ärztliche Behandlung nach sich ziehen, wird immer auf die obligatorische Krankenversicherung der Eltern zurückgegriffen.

Für den Verlust oder die Beschädigung von persönlichen Gegenständen (Kleider, Brille, Velo, Kickboard, usw.) der Schülerinnen und Schüler haftet die Schule nicht.

Versicherung für Schäden, welche die Schülerinnen und Schüler verursachen, ist Privatsache und werden nicht durch die Schule getragen.

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

In den Schulen der Gemeinde Lindau finden pro Schuljahr rund vier obligatorische Weiterbildungstage statt. An diesen Tagen organisiert die Schulleitung in Zusammenarbeit mit der Schulpflege interne Weiterbildungsangebote für alle Mitarbeitenden der Schule Lindau. Zwei bis vier Weiterbildungstage finden während der Unterrichtszeit statt und die Schülerinnen und Schüler haben schulfrei. Die Daten der Weiterbildungstage der Schule Lindau sind in der Agenda unter News eingetragen.

Kontakt

Schulleitung

Erfolgt ein Wegzug, sind die Eltern verpflichtet, dies der Lehrperson sowie dem Bereich Bildung(Schulverwaltung) baldmöglichst mitzuteilen. Diese stellt der neuen Wohnortsgemeinde die Schülerüberweisung zu.

Kontakt

Verwaltung, Abteilung Bildung

Die Benutzung von whatsapp* im schulischen Kontext mit den Schülerinnen und Schüler ist in Lindau verboten.

In der Sekundarschule wird der Messenger-Dienst Treema für Klassen-Chats verwendet. Die Jugendlichen werden nach ihrem Eintritt in die Oberstufe mit Treema vertraut gemacht.

Die Nutzung von Treema ist für die Jugendlichen und deren Erziehungsberechtigten während der Schulzeit kostenlos.

*Altersbeschränkung für Nutzende in den Geschäftsbedingungen von whatsapp

Seit vielen Jahren führen die Lindauer Lehrer und Lehrerinnen mit bewährten Leiterteams Skilager in den Sportferien durch. Die Ausschreibung wird den Kindern der Mittelstufe und Sekundarstufe verteilt.

Die Skilager finden ausserhalb der obligatorischen Schulzeit statt, sind freiwillig und kostenpflichtig. Derzeit betragen die Kosten für

  • Primarschüler: 400.- pro Kind
  • Sekundarschüler: 450.- pro Jugendliche

Kontakt

Klassenlehrperson, Schulleitung

Der Übertritt in die Sekundarstufe I oder Langzeitgymnasium wird von den Lehrpersonen der sechsten Klasse sorgfältig vorbereitet. Siehe auch im Eltern-ABC unter Zeugnis.

Mehr Informationen zur Aufnahmeprüfung der Zürcher Kantonsschulen: www.zentraleaufnahmepruefung.ch

Kontakt

Schulleitung

Einmal pro Schuljahr findet im Kindergarten und in der Unterstufe eine durch die Schule organisierte Instruktion in Zahn- und Mundhygiene statt.

Umfassende Informationen zu den Themen Beurteilung und Schullaufbahnentscheide sind in der Broschüre des Volksschulamtes zusammengefasst (siehe Website des VSA)

Die Zeugnistermine sind Ende Januar und Ende Schuljahr. In der Kindergartenstufe und in der 1. Primarklasse werden keine Noten erteilt. Dafür werden mit Ihnen als Eltern Standortgespräche geführt.

Kontakt

Klassenlehrperson

Die meisten Kinder brauchen zur Aufrechterhaltung ihrer Leistungsfähigkeit am Morgen eine Zwischenverpflegung. In der Schule Lindau achten wir auf ausgewogene Ernährung.  Gesunde Sachen wie Früchte, Gemüse und Vollkornbrot halten länger an und sind gesünder für die Zähne. Süssigkeiten und Chips als Zwischenverpflegung sind ungeeignet und sollen vermieden werden.

Die Schule Lindau legt Wert auf gute Elternkontakte. Von den Klassenlehrpersonen werden regelmässig Elterngespräche und Elternabende organisiert. Die Zusammenarbeit mit der Schule ist für die Eltern ein Recht und gleichzeitig eine Pflicht.

  • image